Nov 042012
 

Unter einer Rhizarthrose versteht man die langsame Zerstörung des Knorpels des Daumensattelgelenks. Das ist das Gelenk, das den Daumen mit den Handwurzelknochen verbindet. Das Gelenk schwillt an, ist druckempfindlich und oftmals auch wärmer als die anderen Handgelenke. Beim Bewegen und  Zupacken (z.B. Schere, Dosendeckel) treten Schmerzen auf, später auch in Ruhe.

 

Wenn alle konservativen Maßnahmen ausgereizt sind,  kann eine Operation Entlastung bringen. Doch davor bietet die Naturheilkunde einige schmerzlindernde Behandlungsmöglichkeiten an.

Neben Homöopathie und Akupunktur ist es gerade die Blutegeltherapie, die Schmerzlinderung über Wochen und Monate möglich macht. Die Blutegel haben in ihrem Speichel ca. 100 verschiedene Substanzen, die schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend wirken. Da diese Substanzen empfindliche Eiweißverbindungen sind, kann man sie nicht in eine Tablette oder Ampulle einbringen. Nur das lebende Tier verfügt darüber. Daher wurde der medizinische Blutegel auch als (Einmal-)Medizinprodukt anerkannt.

 Kommentieren

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)