Aug 082012
 

„Man kann nicht in Ruhe in der Sonne dösen, Henry. Diese gemeinen Biester sind überall.“

„Meinst Du die langen Schwarzen, die die Menschen Bremsen nennen?“

„Genau!“

„Bruno, weißt Du eigentlich, was Frauchen macht, wenn sie von einer Bremse gestochen wird?“

„Klar! Sie zupft diese langen, spitzen Blätter vom Spitzwegerich und tupft den Saft direkt auf den Stich. Das lindert den Juckreiz und die Schwellung. Wenn die Menschen – die ja kein Fell haben, die Armen! – in die Brennnesseln geraten, dann hilft dieser Saft auch sofort. Und daheim kommt noch ein kalter Umschlag drauf.“

„Gut, dass wir ein dickes Fell haben, Bruno. Ich schnapp einfach nach den Bremsen. – Aber, weißt Du, Würschle wären mir lieber….“

 

Aug 042012
 

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Aussehen:

  • 20-40 cm lange, spitze Blätter aus einer Blattrosette
  • Aufrechter, schlanker Stängel ohne Blätter
  • An dessen Ende eine unscheinbare Blüte, die an eine Flaschenbürste erinnert

Vorkommen:

Auf Wegen, Feldern, Wiesen,- fast überall!

Wirkung:

  • Entzündungshemmend
  • Reizlindernd
  • Antibiotisch
  • Adstringierend ( zusammenziehend)
  • Fördert die Blutgerinnung

Anwendung:

  • Insektenstiche (äußerlich)
  • Atemwegserkrankungen (als Tee oder Sirup)
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum (als Tee und zum Gurgeln)